Mittwoch, 27. August 2014

Insolvenz eines über companisto finanzierten Unternehmens

Heute ging es dann über den Ticker: Insolvenz von Sommelier Privé. Erst Ende letzten Jahres wurden 300.000 € von über 700 Investoren eingesammelt. Diese haben dann heute durchschnittlich rund 450 € verloren. Mit dem Investment hat man sicherlich eine andere Finanzierungsreichweite verbunden als acht Monate.
An mir ist die Insolvenz vorbei gegangen. Das insolvente Unternehmen ist ja nicht Teil meines crowd-Labors. Warum trotzdem ein Eintrag im Tagebuch: Mit den crowd-Investments und der jeweiligen Plattform ist man mit seinem investierten Kapital eben immer in einer frühen Unternehmensphase! Das heißt: höchste Risikoklasse. Als institutioneller Investor kann man in der Frühphase mit mindestens 30% Totalausfall rechnen, rd. 20% der Investments bringen nur die wirkliche Rendite. Und das ist nur Statistik.
Die Insolvenz von Sommelier Privé also ein ganz normaler Vorgang im Frühphasengeschäft und damit eben auch für die crowd. Mit der Insolvenz heute, den schon zurückliegenden Insolvenzen wie beispielsweise sportrade, betandsleep, bluepatent, tamponsforyou oder foodiesquare wird sich die Erfahrungskurve von crowd-Investoren fortschreiben - mal schauen wie die crowd damit umgeht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten